Frank Ramond

"Warum singst du auf Englisch? Willst du nicht verstanden werden? Fragte meine Mutter, als ich ihr Anfang der achtziger Jahre mal eine Aufnahme meiner Schülerband vorgespielt hab. Und dann fügte sie hinzu: “Wer nichts zu sagen hat, hat auf einer Bühne nichts verloren!“ Ich muss bei meiner Arbeit als Musikproduzent und Autor oft an diesen Satz denken, denn tatsächlich scheitern die meisten Musikprojekte nicht an ihrer Umsetzung, ihrer Inszenierung oder Vermarktung, sondern bereits im Ansatz an unpassenden oder mangelnden Inhalten. Eines hat sich im Laufe meiner Arbeit immer wieder gezeigt: Ganz ohne Licht, ohne Choreografie und Pyrotechnik, ohne Glitzer, ohne Glamour, ohne Kampagne, Randale oder Skandale…die wirklich guten Songs schleichen sich einfach aus dem Studio und finden ihr Publikum wie von Zauberhand!"

Aktuelles

Santiano und Ben Zucker Echo nominiert

Die Alben "Im Auge des Sturms" von Satiano und "Na und!" von Ben Zucker zu denen Frank Ramond einige Texte beisteuerte, sind für den Echo 2018 nominiert.

Neueste Veröffentlichungen

Santiano "im Auge des Sturms"

Howard Carpendale "Wenn nicht wir"

Bünger "Nie zu spät für eine glückliche Kindheit"

Ben Zucker "Na und?"

Matthias Steiner "Zurückgeliebt"

Musical "GOETHE! Auf Liebe und Tod"

 

 

 

 

 


Weitere Veröffentlichungen